Willkommen im Deutsch-Forum von Wortwuchs.net. Hier geht es um das Arbeiten mit literarischen Texten aller Art und deren Analyse und Bearbeitung. In diesem Deutsch-Forum sind Fragen zu Hausaufgaben, Prüfungen, Fach- und Seminararbeiten gern gesehen und werden schnell beantwortet. Das Deutsch-Forum wartet nur noch auf Deine Frage oder Problemstellung. Gemeinsam werden wir das Schiff schon schaukeln!

Autor Thema: Fremdsprachl. Wörter im Deutschen - Ihre Grammatik?  (Gelesen 2411 mal)

Abu Sharif

  • ABC-Schütze
  • Beiträge: 1
    • Profil anzeigen
Fremdsprachl. Wörter im Deutschen - Ihre Grammatik?
« am: Februar 13, 2017, 04:46:21 »
Wenn fremdspr. Wörter in einem deutschen Text verwendet werden, bis wann oder ab wo gilt ihre alte Grammatik, Geschlecht, Aussprache, Groß- und Kleinschreibung?  Beispiel: Das bekannte große Buschmesser heißt auf Spanisch "el machete", also maskulin und gesprochen "matschete". Die Deutschen sagen "die Machete", femininum, mit dem Rachenlaut "ch" wie in "Rache". Ich verbesser sie jedesmal!  Sollte ich das sein lassen?

Gerd Schnepel, Nicaragua

Jonas

  • Administrator
  • Full Member
  • *****
  • Beiträge: 209
  • Sprachgärtner
    • Profil anzeigen
    • Wortwuchs
Fremdsprachl. Wörter im Deutschen - Ihre Grammatik?
« Antwort #1 am: Februar 14, 2017, 14:20:24 »
Ahoj.

Mir selbst ist keine Regel bekannt, die besagt, ab wann ein Wort seine "ursprünglichen" Eigenschaften, die es aus einer anderen Sprache mitbringt, ablegt. Die Machete wurde allerdings mittlerweile "eingedeutscht" und wir sprechen üblicherweise [maˈxe:tə] (anhören). Diese Aussprache ist auch vollkommen in Ordnung.

Da das Wort aber aus dem Spanischen stammt (leitet sich das von macho [Hammer] ab?), ist auch die spanische Aussprache korrekt, also [maˈʧete](anhören). Diese ist aber eher nicht so häufig anzutreffen und auch nicht "richtiger" im Deutschen. Die Artikel bleiben hierbei aber in jedem Fall weiblich.

Beste Grüße
Gärtner der Sprache, Hausmeister im Forum und verantwortlich für Wortwuchs.