Willkommen im Deutsch-Forum von Wortwuchs.net. Hier geht es um das Arbeiten mit literarischen Texten aller Art und deren Analyse und Bearbeitung. In diesem Deutsch-Forum sind Fragen zu Hausaufgaben, Prüfungen, Fach- und Seminararbeiten gern gesehen und werden schnell beantwortet. Das Deutsch-Forum wartet nur noch auf Deine Frage oder Problemstellung. Gemeinsam werden wir das Schiff schon schaukeln!

Autor Thema: Könnt ihr mir bitte Feedback geben zu Leserbrief?  (Gelesen 2662 mal)

Kella

  • ABC-Schütze
  • Beiträge: 1
    • Profil anzeigen
Könnt ihr mir bitte Feedback geben zu Leserbrief?
« am: Februar 16, 2017, 01:54:21 »
Hallo ich bin ganz neu hier. Suche jemanden der mir ein wenig hilft.

Das hier ist mein erster Leserbrief seit ein paar Jahren :D Habe bald Prüfungen und muss das können. Wäre sehr sehr DANKBAR wenn mir jemand seine Meinung sagen könnte !

LG

Hier die Aufgabe Teil 2, Aufgabe 2 von https://www.srdp.at/fileadmin/user_upload/downloads/Matura_2012-13/01_US_Deutsch/KL13_PT1_ALL_DEU_SR_CC_AU.pdf


Sehr geehrte Redaktion,

in Ihrem Artikel "So kann Energiewende gelingen"  vom 23.03.2011 von Günther Pilch erläutern Sie die Möglichkeit der Energiewende für Österreich.

Als Mitglied einer ökologischen Selbstversorgergemeinschaft in Bayern möchte ich Stellung beziehen und kann Ihrem Artikel nur zum Teil zustimmen.
Sie schrieben, die Energiewende könne nur durch eine höhere Energieeffizienz gelingen. Das sehe ich nicht so, ich denke, man könnte auch einen Schritt zurück gehen, nämlich weg vom Auto, vom Flugzeug, die ja, wie Sie schrieben, Gründe sind, warum die EU Ihre Effizienzziele für 2020 womöglich nicht erreichen wird. Das klingt schwierig, aber als Mitglied eben dieser Gemeinschaft, die so autark lebt, dass Sie der Erde mehr Wohl als Schaden verursacht, kann ich sagen, dass es machbar ist und Spaß machen kann.

Außerdem führten Sie an, dass laut einer Studie von Wolfgang Streicher von der Uni Innsbruck Österreich bis 2050 bereits autark sein könnte. Ich denke, das ginge auch schneller. Durch meine Erfahrungen in der ökologischen Gemeinschaft, kann ich sagen,das man mit Sonnenenergie genug Strom beziehen kann, der dann für die hauseigene Wasserpumpe, Licht und für einige elektronische Geräte reicht. Außerdem kann man Holz als Wärmelieferanten benutzen. Dafür sind in den meisten Häusern sicherlich einige Umbauten nötig, doch warum sich vor diesen Bemühungen scheuen, wenn man autark leben kann und damit es keinen Schaden verursacht?.  Es gibt tausende Menschen, die bereits so leben.

In Anbetracht der Tatsache, dass es laut vielen Studien für unsere Erde bereits 5 vor 12 ist, denke ich, dass wir, die wir uns über unser Tun bewusst sind, auch die Verantwortung dafür übernehmen sollten das Richtige zu tun, auch wenn es wehtut und schwer ist.  Und zwar jetzt sofort. Es lässt sich nicht mehr aufschieben. Der materielle Luxus auf Kosten unserer Natur und der Zukunft unserer Kinder muss sofort eingeschränkt werden. Wir haben die Natur und die Tiere jahrelang ausgebeutet, ihr etwas zurückzugeben ist jetzt schon schwierig, aber wir müssen unseren Heimatplaneten vor dem Tode retten, den wir selber verursacht haben.
Lassen Sie uns gemeinsam unseren Planeten retten - in letzter Sekunde !


Mit freundlichen Grüßen,

Kella Hella