Willkommen im Deutsch-Forum von Wortwuchs.net. Hier geht es um das Arbeiten mit literarischen Texten aller Art und deren Analyse und Bearbeitung. In diesem Deutsch-Forum sind Fragen zu Hausaufgaben, Prüfungen, Fach- und Seminararbeiten gern gesehen und werden schnell beantwortet. Das Deutsch-Forum wartet nur noch auf Deine Frage oder Problemstellung. Gemeinsam werden wir das Schiff schon schaukeln!

Autor Thema: Poetizität?  (Gelesen 445 mal)

Eli

  • ABC-Schütze
  • Beiträge: 1
    • Profil anzeigen
Poetizität?
« am: Januar 04, 2017, 15:01:13 »
Zuerst einmal, Dankeschön, dass es eure Seite gibt, durch euch bin ich nicht hoffnungslos! Ich begann im Oktober Germanistik zu studieren und mit dem einen Dozenten komme ich leider überhaupt nicht zurecht. Ich verstehe leider gar nichts, was er erklärt und meinen Kommilitonen geht es ähnlich, denn seine Vorlesungsfolien sind leider sehr verwirrend und durcheinander. :(. Ansonsten macht es mir aber spaß und die anderen Dozenten sind großartig.
Ich finde hier nur leider nichts über Poetizität, also auch diese Sache mit der syntagmatischen und paradigmatischen Achse. Könnte mir das bitte jemand kurz erklären? Auch ist mir die Unterscheidung zwischen "Literatur" und "Literaturwissenschaft" nicht ganz klar. Ist das eine nur der Sammelbegriff von Werken und der andere die Untersuchung?
Danke im voraus!  :)

Balthasar

  • Gast
Poetizität!
« Antwort #1 am: Februar 22, 2017, 03:21:09 »
Hallo Elli,

auch auf die Gefahr hin, dass du diesen Post nicht mehr lesen wirst, denn auf deine Frage hast du mittlerweile bestimmt schon eine Antwort gefunden, versuche ich mich trotzdem mal daran:

zum Begriff der Poetizität:
Der Begriff ist ein Neologismus, also eine Wortneuschöpfung. In Fachlektüre die älter als 200 Jahre ist, wirst du daher diesen Begriff, der sich übrigens aus dem russischen Wort für "poetisch" entlehnt, nicht finden.

Und jetzt der Versuch einer Definition:
Der Begriff Poetizität verweist auf wissenschaftlich ermittelbare, sprachliche Eigenschaften eines Textes, die ihn (den Text) als Literatur klassifizieren.
Einer konkurrierenden Auffassung folgend, ist es aber der Leser, welcher denText, durch dessen (willkürliche) Würdigung, zur Literatur erhebt. Die Poetizität eines literarischen Textes  unterstellt die Annahme, dass Texte sprachliche Eigenschaften besitzen, die sie, unabhängig von der Würdigung des Lesers, als Literatur ausweist.

besser formuliert findest du es hier:
https://de.wikipedia.org/wiki/Poetizit%C3%A4t

Zum Zusammenhang von syntagmatischen und paradigmatischen Beziehungen, wird dir hier geholfen:
http://hypermedia.ids-mannheim.de/call/public/gruwi.ansicht?v_id=3130


Gruß,

Balthasar