Willkommen im Deutsch-Forum von Wortwuchs.net. Hier geht es um das Arbeiten mit literarischen Texten aller Art und deren Analyse und Bearbeitung. In diesem Deutsch-Forum sind Fragen zu Hausaufgaben, Prüfungen, Fach- und Seminararbeiten gern gesehen und werden schnell beantwortet. Das Deutsch-Forum wartet nur noch auf Deine Frage oder Problemstellung. Gemeinsam werden wir das Schiff schon schaukeln!

Autor Thema: Kurze Frage zu Metapher + Personifikation  (Gelesen 3711 mal)

Sina

  • Gast
Kurze Frage zu Metapher + Personifikation
« am: März 22, 2014, 19:14:29 »
Hallo Leute,

handelt es sich bei dem folgenden Vers um eine MEtapher, eine Personifikation oder um nix dergleichen?  : :o bin überfragt:

"Gebirge wellen in meine Träume"

Für Personifikation spricht: Gebirge können sich nicht bewegen
Dagegen spricht: Eigentlich kann ein Mensch doch auch nicht wellen, oder was meint ihr?

Für Metapher spricht: Gebirge wellen in meine Träume ist nicht wörtlich, sondern übertragen gemeint
Dagegen spricht: ?!

Dankeeeeeeee für eure Hilfe im Voraus!!!

24

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 136
    • Profil anzeigen
Kurze Frage zu Metapher + Personifikation
« Antwort #1 am: März 22, 2014, 23:36:47 »
Ich persönlich würde sagen, dass es im Satz eine Metapher ist. Halt für eine Verbildlichung der Gefühle des lyrischen Ichs.
Zum Vers selbst würde ich hinzufügen, dass das Enjambement einen Kontrast in: "Daß Ebenen, Gebirge wellen" hervorbringt. Zusätzlich können Ebenen nicht wellen, sprich: ein Paradoxon. Ist gemeint, dass Ebenen den Gebirgen ein welliges Bild geben, so ähnelt es meiner Ansicht nach einem Oxymoron.
Mit besten Grüßen
24

kurzundknapp

  • Gast
Kurze Frage zu Metapher + Personifikation
« Antwort #2 am: März 23, 2014, 02:21:05 »
Ja. Ich denke auch, dass es ein sprachliches Bild, also eine Metapher ist. Morgen gern nochmals ausführlicher!

Sina

  • Gast
Kurze Frage zu Metapher + Personifikation
« Antwort #3 am: März 23, 2014, 12:16:25 »
Vielen Dank schon einmal für eure Meinungen!!  :)