Willkommen im Deutsch-Forum von Wortwuchs.net. Hier geht es um das Arbeiten mit literarischen Texten aller Art und deren Analyse und Bearbeitung. In diesem Deutsch-Forum sind Fragen zu Hausaufgaben, Prüfungen, Fach- und Seminararbeiten gern gesehen und werden schnell beantwortet. Das Deutsch-Forum wartet nur noch auf Deine Frage oder Problemstellung. Gemeinsam werden wir das Schiff schon schaukeln!

Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Rechtschreibung & Grammatik / Wortstellung: sich zuschulden kommen lassen
« Letzter Beitrag von Gotthelf am Oktober 14, 2018, 07:03:00 »
Er hat immer, ohne dass er sich etwas zuschulden kommen lassen hat, mitgemacht.

Er hat immer, ohne dass sich etwas zuschulden kommen zu lassen, mitgemacht.

Er hat immer, ohne etwas Unrechtes zu tun, mitgemacht.
2
Ich hab' da mal 'ne Frage / Rätsel
« Letzter Beitrag von Franzbrötchen am Oktober 12, 2018, 16:43:31 »
Hallo, vielleicht kann mir ja jemand hier weiterhelfen.

Es gibt ein Rätsel, bei dem ich nicht weiterkomme und es unbedingt heute (12.10.18) lösen muss.

"Mann harrt stundenlang im Wald aus" und "Polizist hält musikalische Ausländer an"

Über ein paar Antworten würde ich mich freuen, hoffe es ist nicht zu kompliziert. :)
3
Germanistik-Forum / Hilfe bei meiner Grammatik Klausurvorbereitung
« Letzter Beitrag von Landberner am Oktober 04, 2018, 07:50:18 »


1. Bestimmen Sie die Wortart von "Platschen". Begründen Sie ihre Entscheidung.
,,An dem Tag, von dem wir hier berichten wollen, passierte es, dass dem Mädchen jene Kugel mit einem lauten Platschen in einen tiefen Brunnen fiel.

Nomen

2. Obwohl man meinen sollte, Wortarten ließen sich anhand unserer Kriterien meist relativ gut bestimmen, ist dies ohne Kontext manchmal gar nicht so einfach. Zeigen Sie dies anhand des Wortes LAUT.

Adjektiv
Adverb
Nomen
4
Germanistik-Forum / Linguistische Analyse
« Letzter Beitrag von Landberner am Oktober 04, 2018, 07:46:31 »
"Mittelständische Interessen sind bei der Vergabe öffentlicher Aufträge vornehmlich zu berücksichtigen."

Mittelständische Interessen > Subjekt
sind > Prädikat 1. Teil
bei der Vergabe öffentlicher Aufträge > Präpositionalobjekt (Wobei?)
vornehmlich > Modaladverbiale (Wie?)
zu berücksichtigen. > Prädikat 2. Teil
5
Germanistik-Forum / Lesedidaktik
« Letzter Beitrag von Landberner am Oktober 04, 2018, 07:42:54 »
Die verschiedenen Leselernmethoden werden überbewertet. Die Kinder eignen sich das Lesen auch ohne Methode(n) an.

Hier sind die Methoden beschrieben:
https://selberlesen.wordpress.com/2012/01/12/leselernmethoden-im-vergleich/
6
Sachtexte / Rede über "In der Strafkolonie"
« Letzter Beitrag von Fußballfreund am September 20, 2018, 20:39:26 »
Hat jemand Ideen für eine Kurzrede über das Buch "In der Strafkolonie"? :) 
7
Germanistik-Forum / Linguistische Analyse
« Letzter Beitrag von Hannes am September 18, 2018, 21:15:21 »
Da dies kein Hausaufgabenforum ist, müsstest Du uns zumindest zeigen, dass Du Dich grundsätzlich mit dem Ganzen befasst hast. Welche Vermutungen hast Du denn?

Beste Grüße
Hannes
8
Germanistik-Forum / Linguistische Analyse
« Letzter Beitrag von Student1991 am September 18, 2018, 18:48:06 »


"Mittelständische Interessen sind bei der Vergabe öffentlicher Aufträge vornehmlich zu berücksichtigen."

Ich möchte den o.g. Satz linguistisch erfassen, sprich welche Wortart, welche Flexion, welche Konjugation, welche Derivation etc. wird verwendet.

Ich bin leider kein Germanist oder Linguistiker, deswegen bin ich etwas ratlos.

Freue mich auf eure Antworten.
9
Ich hab' da mal 'ne Frage / Was macht man bei der textgebundenen Erörterung NICHT?
« Letzter Beitrag von iceFr3ak2000 am September 01, 2018, 16:51:07 »
Hi,
ich wollte fragen was man bei der textgebundenen Erörterung nicht schreibt (in Bezug auf die linerare & dialektische Erörterung). Wie kann man verhindern, dass der Prof. sagt, dass ich eine andere Erörterung geschrieben habe als ich eigentlich sollte?
Bei einer textgebundenen Erörterung bekommt man ja einen Text und muss sich dann zu diesem Thema auseinandersetzen und die Meinung vom Autor (mit der Sanduhr-Methode) vertreten oder?
Am Anfang einen Verweis zum Text machen und zum Schluss kann man entweder seine eigene Meinung vertreten oder eine kurze Zusammenfassung zum Text machen.
Doch was ist bei den anderen Erörterungen (sprich linear & dialektisch) anders?
LG Stefan
10
Ich hab' da mal 'ne Frage / Genderhinweis - 3. Geschlecht
« Letzter Beitrag von Dimme am August 30, 2018, 09:38:35 »
Liebe Community,

ich wende mich an euch, weil ich gerade meine Masterarbeit schreibe und schon im Vorwort auf ein Problem gestoßen bin. Ich hoffe ihr könnt mir helfen.
In meinen vorherigen Arbeiten habe ich immer folgenden Hinweis gegeben:

"Die im folgenden Dokument verwendeten Bezeichnungen wie zum Beispiel „Kunde“ gelten gleichermaßen für Personen weiblichen sowie männlichen Geschlechts und dienen lediglich der Vereinfachung des Textes."

Mit dem 3. Geschlecht ist dieser Hinweis allerdings nicht mehr gendergerecht. Meine Idee war, diesen wir folgt abzuändern:

"Die im folgenden Dokument verwendeten Bezeichnungen wie zum Beispiel „Kunde“ gelten gleichermaßen für Personen weiblichen, männlichen und anderen Geschlechts und dienen lediglich der Vereinfachung des Textes."

Was haltet Ihr von dieser Änderung? Habt ihr andere, bessere Ideen?

Ich freue mich über Rückmeldungen
Seiten: [1] 2 3 ... 10