Wortwuchs

Deutsch-Forum => Rechtschreibung & Grammatik => Thema gestartet von: Rosenfingrige Eos am Dezember 20, 2013, 12:30:03

Titel: Genitiv-Apostroph
Beitrag von: Rosenfingrige Eos am Dezember 20, 2013, 12:30:03
Seit geraumer Zeit ärgere ich mich über den Missbrauch des Apostrophs im Genitiv:
"Jenny's Flower Shop" statt "Jennys Blumenladen" oder "Heike's Music Center" statt "Heikes Musikzentrum" u.ä.
 >:(


Dass man im Englischen das Apostroph setzen muss, um Genitiv und Plural zu unterscheiden, ist klar.
Also: Wieder mal ein Beispiel des unsäglichen Denglish's???

Und nun finde ich in alten Büchern plötzlich "A. Pickel's Geometrie der Volksschule" (von 1901)

Weiß hier jemand, wann sich das in der Deutschen Grammatik/Rechtschreibung geändert hat?
Und - wann wird der Quatsch mit Jenny's Flower Shop in Old Germany nun dudenkonform? Oder ist es das bereits?
 :-[
Titel: Genitiv-Apostroph
Beitrag von: Heidi am Dezember 21, 2013, 14:31:49
Im DUDEN (c) Bibliographisches Institut & F.A. Brockhaus AG, Mannheim 1996
steht dazu
"R17 Der Apostroph steht zur Kennzeichnung des Genitivs (Westfalls) von artikellos gebrauchten Namen, die auf s, ss, ?, tz, z, x enden."
Kein Apostroph steht in der Regel vor dem Genitiv-s von Namen, auch nicht, wenn sie abgekürzt werden.
Brechts Dramen (B.s Dramen), Bismarcks Politik, Hamburgs Hafen, Heidis Briefe

Gelegentlich wird in solchen Fällen ein Apostroph gesetzt, um die Grundform eines Namens zu verdeutlichen
Andrea's  Blumenecke."

Es gibt hier aber keinen Hinweis darauf, seit wann diese Regeln gelten.