Willkommen im Deutsch-Forum von Wortwuchs.net. Hier geht es um das Arbeiten mit literarischen Texten aller Art und deren Analyse und Bearbeitung. In diesem Deutsch-Forum sind Fragen zu Hausaufgaben, Prüfungen, Fach- und Seminararbeiten gern gesehen und werden schnell beantwortet. Das Deutsch-Forum wartet nur noch auf Deine Frage oder Problemstellung. Gemeinsam werden wir das Schiff schon schaukeln!

Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Rechtschreibung & Grammatik / Zusammensetzung mit dem Buchstaben "s" - wie ausschreiben?
« Letzter Beitrag von M.H. am Januar 08, 2019, 22:37:36 »
Moin moin Jonas,

vielen herzlichen Dank für deine schnelle und ausführliche Antwort. Du hast mir wirklich sehr geholfen und mich bei meiner Arbeit weitergebracht :)

Vielen Dank nochmals und beste Grüße/Cheers ;)
2
Rechtschreibung & Grammatik / Zusammensetzung mit dem Buchstaben "s" - wie ausschreiben?
« Letzter Beitrag von Jonas am Januar 08, 2019, 15:06:20 »
Ahoj M.H.!

Ich hoffe, dass ich deine Frage richtig verstanden habe, denn eigentlich ist's ganz einfach. Grundsätzlich geht es hierbei um zwei Dinge:

  • 1) Präpositionen, die mit einem bestimmten Artikel verschmelzen können.
  • 2) Das Pronomen es, das mitunter angehängt werden kann.



1) Präpositionen und Artikel

Du kannst dir merken, dass manche Präpositionen mit einem bestimmten Artikel verschmelzen können. Zumeist geht es hierbei und auch in deiner Frage um die Verschmelzung von einer Präposition mit dem Artikel das. Einige dieser Verbindungen sind verbindlich, andere können gemacht werden und andere sind allenfalls umgangssprachlich. Hierbei gilt, dass unter keinen Umständen ein Apostroph gebraucht wird, sondern die Verschmelzung stets in einem Wort geschrieben wird.

Auf Wortwuchs habe ich vor einigen Wochen einen Abschnitt zum Artikel Präposition hinzugefügt, der dir eine Tabelle zu den möglichen Verschmelzungen liefert: https://wortwuchs.net/grammatik/praeposition/#verschmelzung_praeposition_bestimmter_artikel

2) Pronomen es

Grundsätzlich gilt, dass ein Apostroph gesetzt werden kann, wenn das Pronomen es zu 's verkürzt wird. Das kennst du beispielsweise von der Formulierung "Wie geht's?" - allerdings gilt seit einer der letzten Reformen auch, dass dieses Apostroph als entbehrlich gilt, weshalb es auch entfallen kann. Somit wäre auch "Wie gehts?" korrekt.


Die Regel würde also lauten:

Ist ein s an eine Präposition angehängt, handelt es sich um die Verschmelzung von Artikel und Präposition. Wird ein s gebraucht, um ein es zu ersetzen, wird es in der Regel apostrophiert, wobei diese Ersetzung nicht obligatorisch ist - dies geschieht in der Regel bei einer Verbindung aus Verb + es oder einer W-Frage + s. Man kann sich folglich nicht aussuchen, ob es unter Umständen auch für ein das steht, da dieses nicht verkürzt angezeigt werden kann.

Du liegst also mit deiner Vermutung, dass du bei solchen "Zusammenfassungen" zu einem es tendieren würdest, vollkommen richtig - außer es handelt sich eben um eine Präposition.

Cheers.
3
Rechtschreibung & Grammatik / Zusammensetzung mit dem Buchstaben "s" - wie ausschreiben?
« Letzter Beitrag von M.H. am Januar 08, 2019, 14:44:02 »
Hallo liebe Community,

ich habe eine, so glaube ich, ziemlich doofe Frage, aber so richtig finde ich dazu keine passende Aussage oder habe einfach etwas übersehen. Ich hoffe daher, dass ihr mir weiterhelfen könnt.

Ich trankribiere momentan Interviews und bin auf die Frage gestoßen, wie bestimmte Wörter, die in den Gesprächen zusammengezogen werden, richtig ausgeschrieben werden. Insbesondere ist das für mich bei Wörtern mit einem "s" am Ende fraglich, z. B. "...dass er´s nicht schaffen wird"..oder "ich erlebs doch andauernd". Nun kämen hier doch jeweils die Optionen "dass er es/das nicht schaffen wird" und "ich erlebe es/das doch andauernd" in Frage, oder? Darf man sich das aussuchen, so nach dem Motto: Das klingt gut, dann nehme ich mal "es", oder gibt es hier eine Regel, wofür dieses angehängte "s" steht?

Ich weiß da wirklich nicht so recht weiter..im Duden habe ich etwas gefunden zu üblichen Verschmelzungen gefunden, bspw. bei ins, aufs, ans..hier sind natürlich die Artikel gemeint, bei einem anderen Beispiel im Duden wird von einer Verbindung eines Verbs mit dem Pronomen "es" gesprochen: "Nimm´s nicht so schwer"..aber könnte man hier nicht auch "nimm das nicht so schwer sagen?". Ich würde ehrlich gesagt dazu tendieren, einfach immer "es" bei solchen Zusammenfassungen auszuschreiben.

Könnt ihr mir dazu eventuell etwas "Verbindliches" sagen? Gibt es eine Regel oder habe ich etwas missverstanden?

Würde mich über jegliche Antwort sehr freuen!

Viele Grüße

M.H.

4
Gedichtanalyse und -interpretation / Bedeutung von Goethes "Reisezehrung"
« Letzter Beitrag von LauraL am Januar 05, 2019, 14:41:16 »
Hallo! :)
Zu deinen Fragen:

1. Ich schreibe in wenigen Monaten meine Abiturprüfung in Deutsch und wir haben diese Aufgabe als Übungsmaterial bekommen.

2. Ich interpretiere das höchstens so, dass sich das lyrische Ich zugunsten einer Reise dazu gezwungen sieht, eine romantische Beziehung zu beenden. Ich weiss aber nicht, ob das so stimmt, und wenn, wie ich dann Verse wie "Was man Geschick nennt, lässt sich nicht versöhnen/ Ich weiß es wohl und trat bestürzt zurücke" und "Nun wusst' ich auch von keinem weitern Glücke" und "Notwendig schien mir nichts als ihre Blicke" zu deuten hätte. Zum Beispiel macht meine Hyothese ja keinen Sinn, wenn man den letztgenannten Vers betrachtet. Wenn ihm nur die Blicke, die ich jetzt mal als romantische Beziehung deute, wichtig sind, warum befreit er sich dann davon, um zu reisen?
5
Gedichtanalyse und -interpretation / Bedeutung von Goethes "Reisezehrung"
« Letzter Beitrag von Hannes am Januar 04, 2019, 18:40:44 »
Zwei Fragen vorab:

  • Warum möchtest du es dann überhaupt interpretieren?
  • Irgendwelche Gedanken wirst du ja dennoch zum Text haben. Welche sind das?
6
Gedichtanalyse und -interpretation / Bedeutung von Goethes "Reisezehrung"
« Letzter Beitrag von LauraL am Januar 04, 2019, 15:26:57 »
Hallo,
ich möchte das Gedicht "Reisezehrung" von Goethe interpretieren, verstehe aber nicht genau, worum es geht. Ich komme also einfach nicht auf ein Thema oder eine Deutungshypothese.
Kann mir da vielleicht jemand helfen?

Danke im Voraus!
7
Germanistik-Forum / Wortarten
« Letzter Beitrag von Jonas am Januar 03, 2019, 22:10:02 »
Nachdem ich den Spam aus diesem Beitrag gelöscht habe, gibt's nun eine Zusammenfassung:


Cheers.
8
Sachtexte / Sachtextanalyse zu lang
« Letzter Beitrag von Andreas am Januar 03, 2019, 03:52:27 »
Hallo ich schreibe demnächst eine Klausur über das Thema Sachtextanalyse..
Einleitung und Schluss gar kein Problem.
Aber der Hauptteil bereitet mir sorgen.
Ich schreibe immer über einen sinnabschnitt etwas. Also bsp: wenn ein text 8 Abschnitte hat, dann schreib ich bei den 8 sinnabschnitte etwas. Ich gebe erstmal mit eigen Worten wieder was gesagt oder gemacht wird und dann noch was der Autor damit sagen will. 
Allein dabei schreibe ich schon zwei volle Seiten und dann noch eine komplette Seite wo ich auf sie Stilmittel etc. eingehe.
Also 5 Seiten in nur 90 min zu schreiben halte ich für unmöglich..was mache ich falsch oder was kann ich machen, da im internet die beispielanalyse auch immer mind. 600 Wörter hat.  
9
Rechtschreibung & Grammatik / Computer Service, Computerservice
« Letzter Beitrag von Hannes am Dezember 30, 2018, 21:59:38 »
Und jeder macht eben Fehler. Jedes Kompositum, also zusammengesetzte Substantiv, wird zusammengeschrieben. Der Fehler ist vermutlich auf das Englische oder die Sprache der Werbung zurückzuführen.

Im Englischen würde das Ganze getrennt werden und im Marketing passiert es mitunter, dass die einzelnen Wörter im gleichen Maße Aufmerksamkeit erfahren sollen. Wer das tatsächlich so machen möchte, sollte dann aber in jedem Fall einen Bindestrich verwenden. Korrekt ist grundsätzlich aber die Zusammenschreibung.

Grüße.
10
Rechtschreibung & Grammatik / Höchstgelegene oder höchstgelegenste
« Letzter Beitrag von Hannes am Dezember 30, 2018, 21:56:35 »
Der erste Satz ist korrekt. Ist etwas höchstgelegen, kann es keine Sache geben, die noch höher liegt. Folglich schließt sich eine Steigerung aus.

Beste Grüße.
Seiten: [1] 2 3 ... 10