Willkommen im Deutsch-Forum von Wortwuchs.net. Hier geht es um das Arbeiten mit literarischen Texten aller Art und deren Analyse und Bearbeitung. In diesem Deutsch-Forum sind Fragen zu Hausaufgaben, Prüfungen, Fach- und Seminararbeiten gern gesehen und werden schnell beantwortet. Das Deutsch-Forum wartet nur noch auf Deine Frage oder Problemstellung. Gemeinsam werden wir das Schiff schon schaukeln!

Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Sachtexte / Stellungnahme Schreiben
« Letzter Beitrag von Gotthelf am September 15, 2019, 07:46:23 »
"Bräuchte dringende Hilfe bei dieser Prüfungsaufgabe."

Ich brauchte bei dieser Prüfungsaufgabe dringend Hilfe.
(Der Konditionel lautet brauchte oder würde brauchen.)

Indikativ:
Ich benötige bei dieser Prüfungsaufgabe dringend Hilfe.
2
Sachtexte / gdfgdfgdf
« Letzter Beitrag von fdgdf am September 14, 2019, 20:55:26 »
drhdfgdrdgdfgd
3
Rechtschreibung & Grammatik / Fehler
« Letzter Beitrag von NAGHAVI am September 14, 2019, 17:54:26 »
Etwas hat mich ziemlich gestört :
"...aus dem Leben des Schriftsteller" steht in Ihrem Bericht zum Text von Büchner "Lenz".
Persönlich hätte ich lieber gelesen "... des SchriftstellerS" : bin ich dort falsch ?
4
Rechtschreibung & Grammatik / Hilfe bei der Verbstellung
« Letzter Beitrag von Gotthelf am September 13, 2019, 19:54:39 »

Ich bringe meine Tochter zur Schule.
Um 8 Uhr bringe ich meine Tochter zur Schule.

Im Aussagesatz muss das Prädikat an der 2. Position stehen.
5
Rechtschreibung & Grammatik / Doppelkonsonantenregel
« Letzter Beitrag von flurina.walder am September 13, 2019, 17:00:59 »
Die Doppelkonsonantenregel besagt, dass der Konsonant, der auf einen kurzen, betonten Vokal folgt, verdoppelt wird. Wörter wie <die Globusse> oder <die Rhinozerosse> weichen davon ab. Wieso?

-Die genannten Wörter sind Ausnahmen der Doppelkonsonantenregel
-Diese Wörter sind Lernwörter, das heisst man muss sich ihre Schreibweise einprägen.

Vielen Dank
6
Ich hab' da mal 'ne Frage / Auf welcher Regel beruht die Tatsache, dass in Deutsch statt “kk” immer “ck” ...
« Letzter Beitrag von Daniel7372 am September 08, 2019, 14:25:39 »
Auf welcher Regel beruht die Tatsache, dass in Deutsch statt “kk” immer “ck” und “zz” immer “tz” geschrieben wird?

- Wortstammregel
- Doppelkonsonantenregel
- Dehnungs-h-Regel
- Regel zur Schreibung von Diphtongen


Ist es korrekt, dass nur Antwort b korrekt ist? Vielen Dank
7
Ich hab' da mal 'ne Frage / Div. Fragen zu Multiple-Choice-Hausaufgaben (Grammatik)
« Letzter Beitrag von Daniel7372 am September 08, 2019, 14:13:31 »
Es können eine oder auch mehrere Antworten korrekt sein:

Die Doppelkonsonantenregel besagt, dass der Konsonant, der auf einen kurzen, betonten Vokal folgt, verdoppelt wird. Wörter wie Globusse oder Rhinozerosse weichen davon ab. Wieso?

- Sie sind Ausnahmen der Doppelkonsonantenregel
- diese Wörter gibt es nicht
- sie sind sogenannte Lernwörter, d.h. Man miss sich ihre Schreibweise einprägen.

(Ist es korrekt, dass hier Nr. 1 stimmt?)





Wieso schreibt man “stossen” und nicht “schtossen”?

- Buchstabenkombinationen von “sch+t” sind generell nicht erlaubt
- die Regel zur “st-Schreibung” untersagt die Schreibweise “sch+t”
- Der am Stammanfang stehende Laut [f] wird vor einem “p” oder einem “t” statt als “sch” nur mit “s” verschriftlicht

(Stimmt es, dass Nr. 2 & 3 korrekt sind?)


Welche Aussagen treffen im Hinblick auf die Grossschreibung in Deutsch zu?
- das erste Wort einer Überschrift wird immer gross geschrieben
- Nominalisierte unbestimmte Zahlenadjektive (zb jeder Einzelne) werden grossgeschrieben
- Das 1. Wort nach einem Doppelpunkt wird immer gross geschrieben


Vielen Dank
8
Rechtschreibung & Grammatik / "... als Erstes" oder "... es als Erstes" oder "als Erster" ?
« Letzter Beitrag von TomKay am September 06, 2019, 16:12:11 »
Hallo zusammen,

wir sitzen hier gerade zusammen und sind am Überlegen, wie es richtigerweise lauten müsste, wenn wir eine Reihe von Personen über eine Neuigkeit informieren möchten.


Erfahren Sie als Erstes, wenn Sie......
Erfahren Sie es als Erstes, wenn Sie......
Erfahren Sie als Erster, wenn Sie ....

Hauptsächlich "Erstes" oder "Erster" oder muss da auch noch das "es" mit rein?

Je mehr wir drüber sprechen, desto mehr verwirren wir uns gerade.

Bitte um Hilfe :-)
Tom
9
Rechtschreibung & Grammatik / Diverse Fragen zu Grammatik
« Letzter Beitrag von flurina.walder am September 02, 2019, 12:02:08 »
Hallo,

ich schreibe nächste Woche eine Deutsch-Prüfung. Die Fragen habe ich schon bekommen. Es sind Multiple Choice Fragen, jedoch ohne Lösungen. Es sind auch mehrere Antworten möglich.

1. Kreuzen Sie alle Sätze an, in denen Reflexivpronomen vorkommen
-Seine Schuhe waren gelb, aber sie störte sich nicht daran
-Wir legten uns gehörig ins Zeug, um rechtzeitig fertig zu werden
-Das ist eine Gefahr, der man sich nicht aussetzen sollte

2. Womit könnten die Lücken gefüllt werden, sodass sprachlich korrekte Sätze entstehen?
Martins Handy ist kaputt. Er ist ... im Moment nicht zu erreichen
-also
-daher
-somit

3. Ergänzen Sie die Lücken syntaktisch korrekt
...ich noch etwas Zucker...
-Könnte...haben?
-Hätte...haben können?
-Dürfte haben?

4. Ergänzen Sie die Lücken syntaktisch korrekt
Wenn der Einbrecher sich nicht so dumm verhalten hätte, ...er nicht...
-hätte...verhaftet werden können
-wäre...verhaftet worden

5. Welches Modalverb macht in der Lücke Sinn?
Das ist eine Katastrophe. Ich...gar nicht daran denken.
-darf
-muss
-will

6. Wie heisst die korrekte Nominalisierung?
Komplexe Zusammenhänge werden verstanden. Es geht um das...komplexer Zusammenhänge
-das Verstehen
-das Verständnis

7. Ergänzen Sie die Lücken, sodass korrekte Sätze entstehen
Die Zeitung berichtete, dass die neuen Gesetze von der Bevölkerung...
-begrüsst werden konnten
-begrüsst wurden

8. Fallendungen korrekt?
-Das Flanieren in Madrids schönen Vierteln gefiel mir gut.

9. Kreuzen Sie alle Sätze an, in denen Futur 1 vorkommt
-Der Chef befürchtet, dass die Umsetzung des Projekts harzig verlaufen wird.
-Es wird nach Alternativen gesucht werden müssen
-Die PCs werden nach drei Jahren ersetzt.

10. Kreuzen Sie alle Sätze an, die in schriftlichem Sprachgebrauch stilistisch unpassend sind.
-Sie weiss nicht, um was es geht
-Es ist ihm absolut klar, mit was er es hier zu tun hat
-Wir fahren nur wegen ihr dorthin
-Sie verkaufen des Vaters Haus

11. In welchen der folgenden Sätze sind die Kommas korrekt gesetzt
-Glücklich lächelnd, stapfte er den Waldweg hinauf
-Wenn ich Lust habe auf eine Pizza, esse ich im Restaurant „Mamma mia“
-Der Bräutigam, vor Glück strahlend, küsste die Braut
-Ich gebe dir den Rat, erst einmal zur Ruhe zu kommen

12. Welche der folgenden Bedingungen müssen zutreffen, damit die Doppelkonsonanten—Regel angewendet wird?
-Der vorgegangene Vokal muss kurz sein
-Der vorgegangene Vokal muss betont sein
-Dem zu verdoppelnden Konsonanten geht kein anderer Konsonant voraus
-Den zu verdoppelnden Konsonanten folgt kein anderer Konsonant

13. Wörter wie „die Globusse“ oder „die Rhinozerosse“ weichen von der Doppelkonsonanten-Regel ab. Wieso?
-Die Wörter sind Ausnahmen der Doppelkonsonanten-Regel
-Die Wörter sind Lernwörter. Man muss sich ihre Schreibweise einprägen.

14. Welche der folgenden Aussagen trifft zu?
-Der Laut f wird im Normalfall als <f> geschrieben
-In relativ vielen Fremdwörter wird der Laut f mit dem Buchstaben <v> geschrieben
-Ein unbetontes fer wird immer mit dem Buchstaben <f> verschriftlicht


Vielen Dank
10
Gedichtanalyse und -interpretation / Diskursanalyse - Bestimmung der rhetorischen Stilmittel
« Letzter Beitrag von rhetorisches Stilmittel? am August 27, 2019, 20:45:21 »
HI!

Ich schreibe im Moment eine Diskursanalyse nach Siegfried Jäger und bin nun bei der Auflistung und Interpretation der sprachlich-rhetorischen Mittel angelangt. Dabei bin ich mir bei einem Ausschnitt meines zu analysierenden Textes nicht sicher.
Die Textstelle ist folgende:

"Wie könnte nun eine Lösung aussehen? Mehr Dolmetscher einstellen? Mehr Fremdsprachen in den Schulen unterrichten? Es gibt keine perfekte Lösung, denn die Vielsprachigkeit hat es als babylonische Sprachverwirrung bereits in das Alte Testament der Bibel geschafft. Sie ist für uns ein Beispiel, welches deutlich macht, dass der Mensch vielschichtig denkt und eine Idee häufig in verschiedene Begriffe kleidet." (Der Standard 05.11.2018)

Weiß jemand, ob es sich bei der markierten Textstelle um eine Metapher, eine Allegorie oder sonstiges handelt? Und falls ja, mit welcher Begründung?

Ich würde mich extrem freuen wenn mir jemand weiterhelfen kann.

LG EMILY
Seiten: [1] 2 3 ... 10