Willkommen im Deutsch-Forum von Wortwuchs.net. Hier geht es um das Arbeiten mit literarischen Texten aller Art und deren Analyse und Bearbeitung. In diesem Deutsch-Forum sind Fragen zu Hausaufgaben, Prüfungen, Fach- und Seminararbeiten gern gesehen und werden schnell beantwortet. Das Deutsch-Forum wartet nur noch auf Deine Frage oder Problemstellung. Gemeinsam werden wir das Schiff schon schaukeln!

Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Ich hab' da mal 'ne Frage / Excellence
« Letzter Beitrag von Felix am Heute um 15:06:17 »
Hi @ all,

Ich brauche ein Wort, ein Substantiv, welches den Term "das Streben nach Excellence" / "Auf der Suche nach Spitzenleistungen"
/ "den bestmöglichen Zustand anstreben" beschreibt.

Kennt jemand hier so ein Wort und könnte er es mir sagen?

mfG

Felix
2
Allgemeine Fragen / Erweiterte Anwendung einer Metapher
« Letzter Beitrag von premiumdeutsch am Heute um 02:25:12 »
Ich konnte heute bei einem Freund bemerken, dass das Spiel GTA 5 ein wohl bekanntes Klischee für amerikanische Verhaltensweise („Erst schießen, dann fragen“) in abgewandelter Form zur Beschreibung der typischen Verhaltensweise in GTA 5 („Erst schießen, nie fragen“) genutzt hat. Hier stellte sich mir die Frage, welches Stilmittel für ein solches Vorkommnis am ehesten infrage käme. Nach einer längeren Recherche, stieß ich auf die Definition der Metapher. Die Interpretation als Metapher scheint für meine Freunde zu weit hergeholt. Aus diesem Grund möchte ich euch bitten darüber nachzudenken und mir eure Meinungen zu schildern. Wohlgemerkt ist die Metapher „ein sprachlicher Ausdruck, bei dem ein Wort (in diesem Fall eine Wortgruppe) aus seinem eigentlichen Bedeutungszusammenhang (in diesem Fall die Verknüpfung der Wortgruppe mit dem amerikanischen Klischee) in einen anderen (der typischen Verhaltensweise bei GTA 5) übertragen wird. Ich halte meinen Standpunkt für begründet, auch wenn es nicht sofort ersichtlich ist.

Danke für euere Hilfe!
3
Sachtexte / Stellungnahme Schreiben
« Letzter Beitrag von Asap am Mai 16, 2019, 14:43:47 »
Bräuchte dringende Hilfe bei dieser Prüfungsaufgabe.

Soll ich eine Dialektische Erörterung schreiben?
4
Dramatik und Epik / Trügerische Stille
« Letzter Beitrag von .... am Mai 09, 2019, 18:48:31 »
Was passiert im Buch Trügerische Stille von Andreas Steinhöfel: kompletter Inhalt von Anfang bis Ende.
Wollte Carla am Ende Selbstmord begehen?
5
Gedichtanalyse und -interpretation / Stilmittel
« Letzter Beitrag von Sedef am Mai 01, 2019, 21:39:57 »
Hi,
zuerst wollte ich euch mitteilen das ich eure Seite wirklich großartig finde.
Ich wollte euch fragen ob ihr noch bei den Stilmitteln "Aufzählung" hinzufügen könntet...

Danke im voraus.  :)
6
Rechtschreibung & Grammatik / Nicht verneinen dass es keine... gibt
« Letzter Beitrag von Gotthelf am April 28, 2019, 12:34:08 »
"Ich will nicht verneinen dass es keine ... gibt."

Niemand will nicht verneinen, dass es keine fünffachen Verneinungen nicht gibt.

Entscheidend ist, was Sie sagen wollen. Dann sagen Sie es auch.
7
Germanistik-Forum / Wortarten
« Letzter Beitrag von Gotthelf am April 28, 2019, 12:28:59 »
Es kommt darauf an, wie stark man die Wortarten unterteilt.
8
Germanistik-Forum / Imperative
« Letzter Beitrag von Gotthelf am April 28, 2019, 12:27:29 »
"Lasst die Tanzfläche zum Beben bringen!"
"Lasst uns die Tanzfläche zum Beben bringen!"

Mit dem ersten Imperativ rufen Sie die andern zum Tanzen auf, mit dem zweiten auch sich selbst.
9
Germanistik-Forum / Frage zu Aufforderungssatz
« Letzter Beitrag von Magic12345 am April 18, 2019, 22:06:29 »
Hallo liebe Mitglieder!
Ich habe hier gerade eine Diskussion mit einem Freund bzgl. der Grammatik in folgendem Satz:
"Lasst die Tanzfläche zum Beben bringen!"
Meiner Meinung nach stellt dieser Satz ein korrektes Konstrukt dar. Der Meinung meines Diskussionspartners hingegen müsste der Satz zwingend folgendermaßen gebildet werden:
"Lasst uns die Tanzfläche zum Beben bringen!"
Meiner laienhaften Meinung nach ist der zweite Satz zwar auch korrekt, macht aber eine andere Aussage: hier wird nicht nur in der 2.Person Plural gesprochen, sondern man bezieht sich selbst mit ein, es wird also ein Adhortativ verwendet.
Meiner Einschätzung nach kann der erste Satz auch so stehen bleiben, wenn man sich selbst nicht mit einbezieht, der Meinung meines Freundes nach ist die Konstruktion schlicht grammatikalisch falsch.
Kann mir jemand eine möglichst formale Begründung liefern, warum der erste Satz für sich korrekt oder inkorrekt ist?
Liebe Grüße und schonmal vielen Dank für eure Antworten!
10
Rechtschreibung & Grammatik / Kommasetzung
« Letzter Beitrag von Thessel am April 15, 2019, 10:16:23 »
Also ich würd sagen dienstag fangen wir an, zu drehen, und davor treffen wir uns noch mal irgendwann?
Darf man das komma vor dem "zu drehen" setzen? Für mich macht das überhaupt keinen Sinn, bitte um Antwort!
Vielen Dank schonmal im Voraus :o
Seiten: [1] 2 3 ... 10