Antworten

Achtung: In diesem Thema wurde seit 120 Tagen nichts mehr geschrieben.
Solltest du deiner Antwort nicht sicher sein, starte ein neues Thema.
Name:
Betreff:
Symbol:

Verifizierung:
Gib die Buchstaben aus dem Bild ein
Buchstaben anhören / Neues Bild laden

Gib die Buchstaben aus dem Bild ein:
Lena und Linus sind im Wald. Wie heißt der Junge?:
Welches Tier macht "Muh!" und gibt Milch?:

Shortcuts: mit Alt+S Beitrag schreiben oder Alt+P für Vorschau


Zusammenfassung

Autor: Jonas
« am: Dezember 15, 2013, 19:26:56 »

Also nochmals "Ahoj!", Chrissi. Stell ruhig Fragen, wenn Du Fragen zu Deiner Germanistik-Vorlesung hast. Dazu ist dieses Forum ja grundsätzlich gedacht. Auf geht's!

Wie Du schon schreibst, unterscheidet Ferdinand de Saussure zwischen Signifiant und Signifié. Dabei geht es grundsätzlich darum, welche Bezeichnung ein "Begriff" hat und was sich hinter dem Begriff tatsächlich verbirgt. Machen wir das einfach am Beispiel der "Buche", die Du in diesem Zusammenhang genannt hast.

Im Deutschen sprechen wir von einer "Buche", wenn wir von einem ganz bestimmten Baum, der zur Familie der Buchengewächse gehört sprechen. Unser Wort dafür ist "Buche". De Saussure schlägt vor, dass wir diese Bezeichnung als Signifiant werten.

In anderen Sprachen Sprachen wird der Baum allerdings anders bezeichnet. Engländer nennen unsere Buche beispielsweise "Beech". Das Signifiant im Englischen ist als "Beech" und im Deutschen "Buche".

Allerdings meinen wir mit beiden Wörtern das gleiche Ding, nämlich den Baum, der sich dahinter verbirgt und das machen wir, auch wenn es ganz unterschiedliche Signifiant dafür gibt. Denk nur an die ganzen unterschiedlichen Sprachen und Dialekte und Du findest mit Sicherheit noch hunderte Wörter, die allesamt Buche meinen und gänzlich unterschiedlich sind.

Das Gemeinte ist allerdings immer der gleiche Baum. Ferdinand de Saussures schlägt hierbei vor, das Bezeichnete unter dem begriff Signifié zu fassen und dieses ist immer gleich.

Das bedeutet, dass das Wort Signifiant die Bezeichnung (Laut) meint und Signifié das Bezeichnete. Beide Begriffe zusammen bilden das, was wir gemeinhin in der Linguistik als Zeichen verstehen.

Hinweis: Das Signifiant ist stets arbiträr (willkürlich). Dieser Begriff wird Dir mit Sicherheit in den nächsten Vorlesungen begegnen und auch, wenn das mitunter in Prüfungen abgefragt wird, ist darunter nur das gemeint. Das Signifiant wird willkürlich von uns gewählt, von uns der Sprachgemeinschaft. Das bedeutet, dass die Buche grundsätzlich auch "Grumpelwumpel" heißen könnte. Mehr nicht!

Cheers.
Autor: Chrissi
« am: Dezember 09, 2013, 21:37:41 »

Hallo! Da mir hier schon bei meiner letzten Frage so toll geholfen wurde, jedenfalls so, dass ich es verstanden habe, würde ich dieser gern noch etwas anschließen, denn das Drama ging heute in meiner Vorlesung weiter.

Nach Jakobson kam nun de Saussure und ich weiß abermals nicht, was ich davon halten soll. Was ist der Unterschied zwischen den beiden Wörtern? Ich habe gehört, dass das eine Wort das irgendwas benennt und das andere das "Wirklich-Gemeinte" ist.

Am Beispiel einer Buch haben wir das gemacht. Aber wenn ich "Buche" sagen, meine ich dann nicht auch wirklich "Buche", ist die Buche dann nicht das "Wirklich-Gemeinte" oder anders: sind Signifiant und Signifié gleichbedeutend? Aber das kann ja eigentlich nicht sein oder?

Oh..., ich glaube, ich studiere das Falsche, denn ich habe irgendwie überhaupt keinen Durchblick. Könnte mir das erneut jemand erklären?