Wortwuchs

Studium und Ausbildung => Germanistik-Forum => Thema gestartet von: kleineLehrerin am Juli 18, 2018, 17:22:52

Titel: Szenische Interpretation und Leistungsbewertung?????
Beitrag von: kleineLehrerin am Juli 18, 2018, 17:22:52
Liebe Community,

ich habe mich intensiv mit der Szenischen Interpretation beschäftigt und hänge jetzt an einem bisher für mich unbekannten Thema. Scheller schreibt:

 „Die Szenische Interpretation bietet eine Fülle von Anlässen, um die Fähigkeiten […] von SuS […] zu bewerten. Schon während der szenischen Arbeit können Biografien, Selbstdarstellungen, Erfahrungsberichte, Monologe, Tagebücher, Erörterungen […] geschrieben werden."

Auf der Suche nach irgendwelchen Bewertungsmöglichkeiten in diesem Fall, bin ich auf Abrahams Artikel "Bewertung produktiv-kreativer schriftlicher Texte" gestoßen und dachte eigentlich, dass das den Schülertexten nach Scheller entspricht. Jetzt verwirrt mich Abrahams "Poetische Kompetenz", die ich nicht definieren kann und stellt mich vor die Frage, ob ich wirklich fündig geworden bin. Für mich ist schon nicht eindeutig, inwiefern sich die Schülertexte der S I von einem produktiven Umgang nach Waldmann unterscheiden.


Ich bin für jede Hilfe dankbar!

Liebe Grüße
kleineLehrerin
Titel: Szenische Interpretation und Leistungsbewertung?
Beitrag von: Gotthelf am Juli 21, 2018, 08:27:29
Was die erwähnten Theoretiker alles über "szenische Interpretation" schreiben, weiss ich nicht. Ich befasse mich praktisch mit Versuchen, Lieder und Gedichte szenisch vorzutragen, und habe in jährlichen Kursen bei einem Regisseur bereits vieles dazugelernt.

Ich möchte Sie ermuntern, es auch praktisch mit szenischen Interpretationen zu versuchen und dann einiges davon mit den Schülern auszuprobieren. Ob und wie Sie dann die Leistungen der Schüler/innen auf diesem Gebiet bewerten sollen, hängt von den Zielen ab, die sie ihnen vorgeben.